Beruecksichtigung unterschiedlicher Oberflaechenrauheiten bei der zerstoerungsfreien Dichtebestimmung von Asphaltschichten

Ein Mass fuer die Einbauqualitaet von Asphaltschichten ist der Verdichtungsgrad. Da die Entnahme von Bohrkernen erst zu einem Zeitpunkt moeglich ist, zu dem eine weitere Verdichtung nicht mehr erreicht werden kann und weil eine Bohrkernentnahmestelle eine Stoerung des Aufbaus bleibt, ist die zeitnahe und zerstoerungsfreie Dichtebestimmung das Ziel weiterer Entwicklungen. Ein solches Verfahren ist die radiometrische Messung mit einer Aufsetzsonde. In von der BASt begleiteten Messungen, zum Beispiel beim Bau der BAB A 20, hat sich gezeigt, dass die Zuverlaessigkeit dieses Verfahrens entscheidend von der Oberflaechenrauheit abhaengt. In mehreren Messreihen wird dieser Fragestellung nachgegangen: Einerseits durch die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Messfehler und Rauheit mit Hilfe kuenstlich erzeugter Rauheiten, sowie der Bestimmung der Rauheit durch unterschiedliche Messverfahren. Andererseits durch den Ausgleich der Oberflaechenrauheit durch Abstreuen. Hierfuer werden verschiedene Materialien auf ihre Brauchbarkeit hin untersucht und beurteilt. In einer Messreihe unter kontrollierten Bedingungen in der Halle 9 der BASt, sowie in mehreren auf der BAB A 20 (ABI und SMA) und BAB A 61 (OPA) werden die beiden Wege zur Erhoehung der Zuverlaessigkeit im Messbetrieb getestet. Der Zusammenhang zwischen Messfehler und Rauheit zeigt sich deutlich. Allerdings ist in Bezug auf die radiometrische Dichtebestimmung derzeit keines der Verfahren zur Messung der Rauheit praxistauglich. Die grossen Erwartungen, die zu Beginn des Projekts in den Ausgleich der Oberflaeche durch das Abstreuen gesetzt wurden, haben sich nicht bestaetigt. In nur einem Drittel der Messreihen fuehrte das Verfahren zu einer wesentlichen Verbesserung der Praezision. Bei allen anderen Messreihen waren die Messergebnisse entweder bereits ohne den Oberflaechenausgleich ausreichend genau oder sie wurden auch durch ihn nicht genauer. Nicht bestaetigt hat sich der Verdacht, der Oberflaechenausgleich koenne eine Verschlechterung der Praezision herbeifuehren. Bericht zum Arbeitsprogrammprojekt 99 340/S4 der Bundesanstalt fuer Strassenwesen.

  • Corporate Authors:

    Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

    Brüderstraße 53
    Bergisch Gladbach,   Germany  51427
  • Authors:
    • HESS, R
    • KUHNKE, B
    • KUMM, W
  • Publication Date: 2002-5

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: XII+64S+Anh.

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196661
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:30PM