Freizeitverkehr und Freizeitgrosseinrichtungen - Bedeutung, Veraenderungstendenzen, Erschliessunganforderungen und Handlungsrelevanz

Freizeitverhalten und Freizeitmobilitaet haben vielfaeltige Ausformungen. Sie sind gleichermassen gepraegt durch Routinisierungen aber auch durch einen hohen individuellen Planungsgrad sowie ausgepraegte Spontaneitaet. Letztere gelten insbesondere fuer das Aufsuchen von Grosseinrichtungen und Grossveranstaltungen ("Events"). Unabhaengig davon, dass "Grosseinrichtungen" als Teilklasse der Freizeitgelegenheiten kaum trennscharf abgegrenzt werden koennen, ergeben sich daraus erhebliche Probleme fuer die Dimensionierung von Erschliessungsanlagen wie auch fuer die Konzeption von Verkehrs- und Mobilitaetsmanagementstrategien bezogen auf Freizeitgrosseinrichtungen. Der Beitrag leistet einige begriffliche Einordnungen, zeigt Rahmenbedingungen und Veraenderungstendenzen von Freizeitaktivitaeten und Freizeitmobilitaet auf, diskutiert verkehrliche Anforderungen, Erschliessungsanforderungen und Grundlagen von Mobilitaetskonzepten fuer Freizeitgrosseinrichtungen. (A)

  • Authors:
    • BECKMANN, K J
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 5-18
  • Monograph Title: AMUS 2002. Tagungsband zum 3. Aachener Kolloquium "Mobilitaet und Stadt"
  • Serial:
    • Stadt Region Land (SRL)
    • Issue Number: 73
    • Publisher: RWTH Aachen, Lehrstuhl und Institut fuer Stadtbauwesen und Stadtverkehr (ISB)

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196629
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:30PM