Viaduc des Vaux - Krafteinleitungsfragen beim Brueckeneinschub / "Viaduc des Vaux" - Problems of patch loading during bridge-launching

Beim Bau von Brueckentragwerken aus Stahl ist das Einschubverfahren ein allgemein bekanntes, bewaehrtes und elegantes Verfahren. Doch wenn beim Einschub der Tragstruktur mit ihren enormen Querschnittsabmessungen und Schlankheiten oftmals grosse Spannweiten ueberwunden werden muessen, ist eine genaue Betrachtung der Einleitung der Auflagerkraefte in die duennen Stege der Traeger notwendig. Aus diesem Grund ist es wichtig, die tatsaechlich wirkenden Auflagerkraefte und das Tragverhalten der Stege zu kennen. Dieser Beitrag illustriert die Ueberlegungen und Massnahmen vor und waehrend des Einschiebevorgangs der Talbruecke "Viaduc des Vaux". Das Besondere bei dieser Talbruecke ist der Einschub der Stahlkonstruktion ueber zwei 130 m grosse Felder bei einem gekruemmten Verlauf der Brueckenachse im Grundriss. Die staendige Kontrolle der Auflagerreaktionen und die Moeglichkeit, diese Auflagerreaktionen waehrend des Einschubs zu korrigieren, hat eine sichere und schnelle Montage der Stahlkonstruktion ermoeglicht. Trotzdem bedarf es noch zusaetzlicher Untersuchungen des Tragverhaltens von schlanken ausgesteiften Stegen unter konzentrierter Krafteinleitung. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Erection by launching is a well known, elegant and proven method for the construction of steel structures such as bridges. However, when the structure to be erected is of a particularly large span, with large and slender transverse section dimensions, special attention must be given to the manner in which the support reactions are introduced into the thin girder webs. Knowledge of the actual support reactions as well as the behaviour of the web is thus necessary. This article presents the reflections and particular actions taken prior to and during the launching of the "Vaux Viaduct". The construction of this viaduct is worthy of note, as it entailed launching over two large spans of 130 m, and because the geometry of the structure was not straight in plan. The monitoring of the support reactions in real time, along with the capability of correcting of these support reactions facilitated the rapid and sure erection of the steel portion of the viaduct structure. Nevertheless, there remains a need for further study regarding the behaviour of slender, longitudinally stiffened webs under concentrated loads. (A)

  • Authors:
    • LEBET, J -
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 558-63
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 71
    • Issue Number: 8
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196580
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:29PM