Berechnung von Ausstattungsteilen im Fahrzeuginnenraum

Im Entwicklungsprozess von Kraftfahrzeugen wird die akustische Auslegung der Innenausstattung derzeit vorwiegend durch messtechnische Untersuchungen und die Erfahrung von Fahrzeugakustikern bestimmt. Ergaenzend dazu kann die rechnerische Simulation das Verstaendnis des Geraeuschverhaltens der Ausstattung deutlich verbessern. Mit der Methode der Finiten Elemente (FE) kann die Ausstattung im Frequenzbereich der zweiten Motorordnung analysiert werden. Bei detailgerechter FE-Modellierung von Karosserie, Ausstattung und Luftraum kann das akustische Verhalten im Fahrzeug bis circa 250 Hz mit hinreichender Genauigkeit berechnet werden. Voraussetzung ist die Ermittlung der Modelldaten fuer das strukturdynamische und akustische Verhalten der einzelnen Fahrzeugkomponenten, die vorwiegend mit einfachen Teilsystemen messtechnisch erfasst werden. Wesentlichen Anteil hat dabei die Modellierung der Innenausstattung, die je nach Bauteil im strukturdynamischen Verhalten, in der Daempfung, im Absorptionsverhalten und im Einfluss auf die Fluiddynamik des Innenraums dem realen Verhalten entsprechen muss. Mit solchen FE-Modellen fuer die Berechnung des Innengeraeusches im Fahrzeug ist ein guter Einblick in die fuer den Schalldruck wesentlichen Vorgaenge moeglich.

  • Authors:
    • FELLNER, H
    • HAUER, I
    • PRIEBSCH, H H
    • POLT, G
    • BRANDL, F
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196357
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:25PM