Unfallschwerpunkt Kreuzung: Einfache Ampeln genauso gefaehrlich wie gar keine - Kleiner Kreisverkehr und "Starenkaesten" bringen enormen Sicherheitsgewinn -

Das Institut fuer Strassenverkehr Koeln hat die "Sicherheit von Landstrassen-Knotenpunkten" an verschieden ausgestalteten Verkehrsknoten untersucht. Fuer die Untersuchung von 70 Kreuzungsbereichen an zweispurigen Ausserortsstrassen wurden fast 4.000 Unfaelle aus fuenf Jahren herangezogen. Untersucht wurden die bauliche Gestaltung der Kreuzung und Einmuendung sowie die jeweilige Verkehrsregelung. Festgehalten wurden unter anderem folgende Ergebnisse: Unsichere Kreuzungen bleiben auch bei wenig Verkehr unsicher. Die leistungsfaehigste Kreuzungsgestaltung ist autobahnaehnlich (halbes Kleeblatt). Diese Form hat auch das hoechste Sicherheitsniveau, vor allem dann, wenn die Zufahrts- und Abfahrtsrampen mit "Starenkaesten" ueberwacht werden. Aehnlich sicher sind auch ampelgesteuerte Kreuzungen mit separater Linksabbiegephase. Ungeeignet fuer den Strassenneubau sind dagegen Kreuzungen, die nur durch Vorfahrtszeichen oder zweiphasige Ampeln geregelt werden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196301
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:23PM