Verstaerkung der West Gate Bridge, Melbourne

Bei der Verstaerkung der West Gate Bridge im australischen Melbourne werden erstmalig in grossem Umfang angeklebte Kohlefaserlamellen und Kohlefasersheets zur Vergroesserung der Torsionstragfaehigkeit eines Spannbeton-Hohlkastenquerschnitts eingesetzt. Erforderlich wurde diese Massnahme durch die Anordnung einer zusaetzlichen Einfaedelspur auf der in den 70er Jahren errichteten Bruecke ueber den Yarra-River. Nach den Planungen der Strassen- und Brueckenbaubehoerde des Staates Victoria sollte die West Gate Bridge zunaechst mit Hilfe externer Vorspannung und angeklebten Stahllaschen verstaerkt werden. Im Rahmen der Ausschreibung zeigte sich jedoch, dass eine Verstaerkung mit Kohlefaserverbundwerkstoffen erheblich wirtschaftlicher ist. Obwohl Kohlefasern zur Verstaerkung von Brueckenbauwerken, abgesehen von einigen kleineren Projekten, in Australien bisher kaum bekannt waren, liess sich der Auftraggeber nach laengeren Verhandlungen sowohl von der Machbarkeit als auch von den technischen und wirtschaftlichen Vorteilen des von der Firma BBR Systems Ltd. erarbeiteten Sondervorschlages ueberzeugen. Die Massnahme wird derzeit mit deutscher Unterstuetzung realisiert. (A) Titel In Englisch: Strengthening the West Gate Bridge, Melbourne.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196250
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:22PM