Ermuedungsverhalten von Traegern mit schlanken Stegblechen im Stahl- und Verbundbrueckenbau / Fatigue behaviour of plated girders with slender webs in steel and composite bridges

Mit der Einfuehrung der neuen europaeischen Normen, vor allem Eurocode 3, Teil 1.5, der das Plattenbeulen behandelt, duerfen nunmehr schlanke Platten auch bei wiederholten Lastwechseln ueber ihre linear-elastische Beullast hinaus bemessen werden. Die damit verbundene Ausnutzung der ueberkritischen Tragfaehigkeit kann bei Stegblechen von Brueckentraegern, die haeufigen Lastwechseln ausgesetzt sind, zu einem vorzeitigen Ermuedungsversagen infolge Stegatmen fuehren. Bei der Bemessung muss daher neben der Tragfaehigkeit auch der Grenzzustand der Ermuedung infolge Stegatmen beruecksichtigt werden. Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stegatmen im Brueckenbau. Das Ermuedungsverhalten von Stahltraegern mit schlanken Stegblechen wird unter stochastischer Beanspruchung aus Verkehr untersucht. Dabei werden die einzelnen Teilaspekte Verkehrsbelastung, Uebertragungsfunktion und Ermuedungsfestigkeit behandelt. Auf der Grundlage von Parameterstudien an unterschiedlichen Brueckensystemen wird getrennt fuer Strassen- und Eisenbahnbruecken ein einfacher Bemessungsvorschlag abgeleitet. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Following Eurocode 3, Part 1.5 thin plated structures can be designed well above their critical, linear-elastic buckling loads. Under often repeated loading, as it is the case in bridges, the post buckling behaviour leads to repeated web buckling deformations, so called web breathing, which may result in a serious fatigue problem, that limits the life of a girder. This contribution deals with the fatigue behaviour of plated girders with slender webs in steel and composite bridges. A new comprehensive fatigue assessment procedure takes into account the real fatigue loading. The investigations focus on different main aspects such as the fatigue loading, the determination of the fatigue relevant stress state and the fatigue resistance. By a large number of case studies on typical highway and railway bridge girders, easy to apply slenderness limitations have been derived by which fatigue failure due to web breathing can be excluded. (A)

  • Authors:
    • KUHLMANN, U
    • GUENTHER, H -
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 460-9
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 71
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196245
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:22PM