Milliardendrehscheibe im Herzen Europas

In Berlin soll bis zum Jahr 2010 Europas groesster und modernster Bahnhof entstehen. Seit 1995 wird am Lehrter Bahnhof, auf dem taeglich 240.000 Bahnreisende abgefertigt werden sollen, gebaut. Auf 14 Gleisen werden von hier aus im 90-Stunden-Takt taeglich bis zu 2.000 Zuege nach Frankreich, England, in die Beneluxlaender, nach Skandinavien, Weissrussland und ins Baltikum abfahren. Dank der spektakulaeren Architektur wird der Bahnhof schon heute als neues Wahrzeichen von Berlin betrachtet. Geplant wurde der Bahnhof von Gerkan Marg & Partner in Hamburg. Das Gebaeude wird mit einem Glasdach versehen sein. Dank transparenter Solarzellen wird Sonnenenergie in Strom verwandelt werden koennen. Die Bahnhofshalle wird zwischen zwei zwoelfgeschossigen Buegelbauten liegen. Die Halle wird 18 Meter hoch, 50 Meter breit und 170 Meter lang sein und ebenfalls ein Glasdach erhalten. 20.000 Quadratmeter Mietflaechen fuer Shopping- und Kommunikationseinheiten werden den Lehrter Bahnhof zu einer eigenen Stadt machen. Der Lehrter Bahnhof entstand zwischen 1869 und 1871 als Fernbahnhof. Im 2. Weltkrieg wurde er zerstoert und diente in den letzten Jahrzehnten nur noch als S-Bahnhof. Der Neubau wird ihn zum Verkehrsknotenpunkt mit Strassen-, Schienen-, U- und S-Bahnverbindungen machen. Urspruenglich sollte der neue Knotenpunkt 500 Millionen Mark kosten. Inzwischen wird mit Kosten in Hoehe von mindestens 1,5 Milliarden Euro gerechnet. Gruende fuer die Kostenexplosion und Verzoegerungen beim Bau waren der hohe Grundwasserstand und bis zu 60 Meter tiefer enggestufter Sand, was einen alternativen Spezialbau noetig machte. In 15 Meter Tiefe wird es vier Bahnsteige fuer Zuege in Nord-Sued-Richtung geben. Auf 15 Meter hohen Bruecken werden Fern- und S-Bahnen an drei Ost-West-Bahnsteigen halten. Geht alles gut und werden solche Probleme wie die nicht gesicherte Finanzierung der Buegelbauten geloest, dann werden Reisenden und Kauflustigen nach der Fertigstellung 53 Rolltreppen und sechs glaeserne Aufzuege zur Verfuegung stehen. (KfV/A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 23-5
  • Serial:
    • VERKEHR & UMWELT
    • Volume: 16
    • Issue Number: 1
    • Publisher: N. J. SCHMID VERLAG GES.M.B.H.
    • ISSN: 1019-7346

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196220
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:22PM