Sole-Vereisung fuer die Querschlaege am Westerschelde-Tunnel

Zum Bau des Westerschelde-Tunnels wurden 2 Roehren ueber eine Laenge von 6,6 km durch Vollschnittmaschinen mit Hydroschild aufgefahren. Die Roehren wurden durch 26 Querschlaege verbunden, die im Schutze einer Sole-Vereisung unter atmosphaerischem Druck dem Hauptvortrieb unmittelbar nachlaufend hergestellt wurden. Der Beitrag behandelt die Sicherungsmassnahmen, die Qualitaets- und Verformungskontrollen dieses ungewoehnlichen Vortriebs wie auch die Erkenntnisse aus dem laufenden Vortrieb. Die Besonderheiten, Schwierigkeiten und Loesungsansaetze dieses ersten Schildvortriebes in derartigen Boeden in den Niederlanden werden beschrieben, Messergebnisse werden dargestellt. Beitrag aus: 6. Internationales Symposium Tunnelbau: Muenchen, 4.-5. April 2001 im Rahmen der BAUMA 2001; Berichte.

  • Corporate Authors:

    VERLAG GLUECKAUF GMBH

    MONTEBRUCHSTR. 2
    ESSEN,   DEUTSCHLAND BR  D-45219
  • Authors:
    • WEIGL, H
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 147-57

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01195618
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:10PM