ISOFIX - Chancen und Probleme eines neuen Kinderschutzsystems

Mit ISOFIX, dem genormten Steckmechanismus fuer Kindersitze, ergeben sich neue Perspektiven bei der Sicherheit der Kinder im Fahrzeug. Das genormte Fixierungssystem realisiert nicht nur eine komfortable, einfache und dauerhaft korrekte Anbindung des Kinderschutzsystems an die Fahrzeugkarosse, unabhaengig vom Erwachsenengurt, sondern oeffnet das Tor zu einem neuen Niveau der Kindersicherheit. Durch die Abkopplung von der design-restriktiven Gurtbefestigung des Sitzes ergeben sich neben der einfacheren Bedienung und dem verringerten Misuse auch neue Sitzkonzepte und Nutzungsmoeglichkeiten. So liesse sich ueber eine elektronische Ueberwachung der ISOFIX-Rastpunkte der korrekte Einbau des Kinderschutzsystems (KSS) ueberwachen und bei Misuse dem Fahrer eine entsprechende Warnung geben. Vorstellbar waere durch diese elektronisch kontrollierte Anbindung auch ein speziell abgestimmter Airbag-Ausloesevorgang beziehungsweise eine gewollte Deaktivierung. Durch eine baldmoegliche Universalzulassung durch Ergaenzung der ECE-R 44 muss der Markt fuer ISOFIX geoeffnet und der Entwicklungswettbewerb der Hersteller gefoerdert werden. Auf alle Faelle muessen ISOFIX-Systeme in der Lage sein, die heutigen gesetzlichen Anforderungen ohne zusaetzliche Abspannungen zu bestehen. Vor allem der Vermeidung von Fehlern beim Einbau der Systeme im Fahrzeug muss besondere Beachtung geschenkt werden, indem bei neuen Schutzsystemen mit ISOFIX ein moeglichst fehlerfreier Einbau ohne zusaetzliche Sicherungsmassnahmen garantiert wird. Bei der Diskussion von allen weiteren moeglichen Zusatzmassnahmen muss darauf geachtet werden, dass keinesfalls durch generelle Bauvorschriften die weitere Entwicklung dieser neuen Kindersitzgeneration unnoetig behindert wird. ISOFIX bietet die Chance fuer einen vollkommen neuen Optimierungsprozess der Kindersicherheit im Fahrzeug. Dabei darf man diesen Steckmechanismus nicht einzig und allein als alternative Befestigung fuer herkoemmliche Kindersitze verstehen, sondern man muss sich Gedanken ueber vollkommen neue Gesamtloesungen machen, die eine auf ISOFIX abgestimmte Sitzkonzeption beinhalten. (A) Beitrag zum Themenbereich "Fussgaengerschutz" der Tagung "Innovativer Kfz-Insassen- und Partnerschutz" der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik, 6. und 7. September 2001, Berlin. Titel in Englisch: ISOFIX - Possibilities and problems of a new concept of child restraint systems.

  • Availability:
  • Authors:
    • LANGWIEDER, L
    • HUMMEL, T
    • ROSELT, T
    • WAGNER, B
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 397-420
  • Monograph Title: Innovativer Kfz-Insassen- und Partnerschutz. Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik am 6. und 7. September 2001 in Berlin
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1637
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01195471
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:07PM