Tunnelsicherheit und ihre Einflussfaktoren

Die Ziele der Verkehrssicherheit aus der Sicht des Strassenerhalters lauten Verhinderung von Unfaellen und kritischen Ereignissen sowie im Ereignisfall rasche und effiziente Hilfsmassnahmen. Folgende vier Faktoren, die die Verkehrssicherheit aus der Sicht des Strassen- beziehungsweise Tunnelbetreibers beeinflussen, werden im Beitrag stichwortartig behandelt, wobei jeweils auch Verbesserungsmoeglichkeiten angefuehrt werden: 1. Verkehrsteilnehmer. Das Schulungsprogramm in den Fahrschulen sollte ausgebaut und die Verkehrsueberwachung verstaerkt werden, weiters sollte eine Informationskampagne ueber richtiges Verhalten durchgefuehrt werden. 2. Fahrzeuge. Unter anderem sollten sie obligatorisch mit leistungsfaehigen Feuerloeschern beziehungsweise Feuerloeschanlagen ausgestattet werden. 3. Strassen-/Tunnelbetrieb. Reinigung und Wartung der Tunnel sollten intensiviert werden. Weitere Verbesserungsmoeglichkeiten sind unter anderen die Mitarbeiterqualifikation und die Optimierung des Ereignismanagements. 4. Infrastruktur. Derzeit werden in Oesterreich bei folgenden Tunneln Sicherheitsprojekte durchgefuehrt: Bosrucktunnel, Katschbergtunnel und Gleinalmtunnel. Fuer folgende Tunnel ist der Ausbau mit einer 2. Tunnelroehre geplant oder in Bau: Tunnelkette Klaus, Plabutschtunnel, Graeberntunnel, Herzogbergtunnel, Semmeringuebergang, Ambergtunnel, Tauerntunnel und Katschbergtunnel. Zur Gesamtaufnahme siehe ITRD-Nummer D346568. (KfV/A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01195366
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • ISBN: 3-7070-0048-6
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:05PM