Umweltvertraegliche Verwertung von Asphaltgranulat und teerhaltigen Strassenbaustoffen

Zur getrennten Verwertung von Asphalt und Ausbaustoffen, die PAK beziehungsweise Phenole enthalten, wurden "Richtlinien zur umweltgerechten Verwertung von Ausbaustoffen mit teer-/pechtypischen Bestandteilen sowie fuer die Verwertung von Ausbauasphalt im Strassenbau" (RuVA- StB) erarbeitet. Hierin werden erstmalig durchgehend Grenzwerte genannt, die fuer die Art der Verwertung und des Wiedereinsatzes massgebend sind. Zu diesen Richtlinien gehoeren aber auch Ergaenzungen mit umfassenden Definitionen und Stoffbeschreibungen. Im Einzelnen enthalten die RuVA folgende Kapitel: 1) Allgemeines; 2) Definition und Beschreibung der Stoffe; 3) Planung und Baumassnahme, Bewertung und Klassifizierung der Ausbaustoffe, Einteilung in Verwertungsklassen und Begruendung fuer die Grenzwerte; 4) Verwertungsverfahren, die heiss oder kalt, mit oder ohne Bindemittel sein koennen; 5) Pruefungen; 6) Voraussetzungen fuer den Einbau der Baustoffgemische. In den RuVA-StB werden drei Verwertungsklassen unterschieden. Die RuVA werden eine wichtige Luecke schliessen in einem Regelwerk, das die Verwertung von Asphalt und anderem Strassenausbaumaterial regelt. Dabei spielen in diesen Richtlinien ausschliesslich wasserwirtschaftliche boden- und arbeitsschutzbezogene Notwendigkeiten eine Rolle. Technische Bedingungen werden nicht ausgesprochen, hierfuer liegen bereits Merkblaetter vor. Beitrag zur Asphaltstrassentagung 2001 der Arbeitsgruppe Asphaltstrassen der Forschungsgesellschaft fuer Strassen- und Verkehrswesen am 29. und 30. Mai 2001 in Neu-Ulm.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194926
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:56PM