Strategien zur Attraktivierung von Intermodalitaet

Zunehmende Knappheiten insbesondere an Verkehrsinfrastruktur erfordern ein verbessertes Zusammenspiel aller Verkehrstraeger und Verkehrsmittel. Bei einer Analyse der Hindernisse sind drei Systemschichten der Intermodalitaet zu unterscheiden: die funktionale, die technisch-instrumentelle und die institutionell-normative Systemschicht. Als eigentlicher Bremsklotz erweist sich dabei die institutionell-normative Systemschicht, die durch heterogene Interessenlagen und Kompetenzen charakterisiert ist. In einer Relevanzmatrix werden fuer sinnvolle Verkehrsmittelkombinationen des Personenverkehrs die wichtigsten an den Schnittstellen moeglichen Massnahmen zur Attraktivierung von Intermodalitaet zusammengestellt. Dabei lassen sich massnahmenseitig ein baulich-infrastruktureller, ein fahrzeugtechnischer und ein Iogistisch-betrieblicher Bereich unterscheiden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194893
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:56PM