Hypoglykaemie-Diagnostik bei Kraftfahrern

Die Analyse basiert auf Falluntersuchungen und biochemischer Bestimmung zur Hypoglykaemiediagnostik bei Kraftfahrern. Es wurden Fahrfaehigkeit, Bewusstseinsstadium, typische Symptome sowie biochemische Parameter mit dem Ziel einer Etablierung von Grenzwerten ausgewertet. Hypoglykaemien sind typischerweise Folge eines bestehenden Diabetes mellitus. Untersucht wurden Diabetiker und Kontrollpersonen mit negativen Alkohol- und Drogenwerten im Blut. Glukose und Laktat wurden bestimmt und ein Summenwert errechnet. Die untersuchten Summenwerte der Verkehrsteilnehmer mit Hypoglykaemie lagen bei 16 bis 59 mg/dl. Danach wird ein Grenzbereich fuer einen Summenwert im Serum der biochemischen Diagnostik zwischen circa 50 und 60 mg/dl vorgeschlagen, wobei in jedem Fall die Symptomatologie eingeschlossen und andere Einflussfaktoren (Alkohol, Drogen etc.) ausgeschlossen werden muessen. Die Summenwerte der Kontrollgruppe lagen bei 86 - 119 mg/dl. Beitrag zum Themenbereich III "Gutachtenwesen, Kraftfahreignung" 31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., Frankfurt am Main, 22. bis 24. Maerz 2001. Siehe auch ITRD-Nummer D347801.

  • Availability:
  • Authors:
    • KERNBACH-WIGHTON, G
    • PUESCHEL, K
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194826
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:54PM