Einsatz von Fuzzy-Control fuer Verkehrsbeeinflussungsanlagen im Ausserortsbereich

Die Arbeit versucht, allgemeine Aussagen zur Eignung von Fuzzy-Control gegenueber und in Ergaenzung bisher eingesetzter, konventioneller Verfahren abzuleiten und damit eine Beurteilung ihres Nutzens zu ermoeglichen. Dazu werden zunaechst alle bisherigen Erfahrungen analysiert, dann werden vier bestehende Verkehrsbeeinflussungsanlagen in Deutschland, bei denen bereits fuzzy-basierte Verfahren zum Einsatz kommen, untersucht. Positive Ergebnisse konnten vor allem fuer das Harmonisierungsmodul nachgewiesen werden. Auch fuer andere Parameter des Verkehrsablaufs und die Verkehrssicherheit ergab sich eine guenstige Entwicklung. Die Verfahren zur Stoerfallerkennung beduerfen allerdings in allen untersuchten Faellen noch einer Weiterentwicklung. Daher kann man noch nicht von einer generellen Ueberlegenheit der Fuzzy Logik-Anwendungen gegenueber konventionellen Verfahren sprechen.

  • Availability:
  • Authors:
    • FOLKERTS, G
    • KIRSCHFINK, H
    • Weber, R
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194537
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:49PM