Sicherheitsaudit fuer Strassen in Deutschland - Planungsstand und Perspektiven

Die Verfahren fuer ein Sicherheitsaudit fuer Strassen (Road Safety Audit) werden bereits in mehreren Laendern entwickelt und umgesetzt sowie regelmaessig im Planungs- und Entwurfsstadium von Strassenverkehrsanlagen zur Ueberpruefung der Verkehrssicherheit angewendet. In Deutschland existiert bisher kein solches Verfahren. Die Forschungsgesellschaft fuer Strassen- und Verkehrswesen hat eine Ad-hoc-Gruppe "Sicherheitsaudit fuer Strassen" eingerichtet, um die Zweckmaessigkeit eines Sicherheitsaudits fuer Deutschland zu untersuchen und ein fuer die deutsche Planungs- und Verwaltungspraxis geeignetes Verfahren zu erarbeiten, das als Handbuch veroeffentlicht werden soll. Nach der derzeitigen Planung soll das Handbuch zum Sicherheitsaudit folgende Punkte behandeln: Ziel und Definition des Sicherheitsaudits, Sicherheitsdefizite und typische Fehler bei der Entwurfsgestaltung, Projektabgrenzung fuer das Sicherheitsaudit, Auditphasen, Auditprozess, Anforderungen an die Auditoren, Stellung der Auditoren sowie Inhalt und Verbindlichkeit der Auditberichte. Nach Pilotprojekten bei Planungen fuer Autobahnen und Bundesstrassen sollen Ueberlegungen und Vorschlaege hinsichtlich der Einbindung in die derzeit bestehenden technischen und rechtlichen Regelwerke sowie eine Abschaetzung des notwendigen Aufwandes und der damit verbundenen Kosten erfolgen. Weiterhin soll der zu erwartende Sicherheitsnutzen abgeschaetzt werden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194534
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:48PM