Risikoorientierte Praemiendifferenzierung in der Kfz-Haftpflichtversicherung

Ziel des Vorhabens ist die fahrerbezogene Weiterentwicklung von Kfz-Haftpflichtpraemien. Das Vorhaben hat vier Arbeitspakete (AP). In AP 100 werden Status quo und Literatur ausgewertet. Anhand von Auslandserfahrungen und dem oekonomischen Haftungsmodell sind Wirkungsbrueche der gegenwaertigen Kfz-Haftpflicht und theoretische Modelle zu ihrer Beseitigung zu ueberpruefen. In AP 200 wird auf Basis der Eintragungen in das Verkehrszentralregister durch das Kraftfahrt-Bundesamt untersucht, ob statistisch signifikante Risikoprofile fuer verkehrswidriges Verhalten ermittelbar sind. AP 300 liefert Vorschlaege fuer eine Weiterentwicklung der Kfz-Haftpflicht. Methodischer Hintergrund sind die Ergebnisse von AP 200 sowie eine statistische Auswertung des Datensatzes "Kfz-Versicherungsmarkt", mit dem die Wirksamkeit der seit 1994 eingefuehrten Versicherungsmerkmale getestet werden kann. AP 400 untersucht die rechtliche und versicherungswirtschaftliche Umsetzbarkeit der Vorschlaege.