Trend zu immer groesseren Schiffen. Probleme nicht zu uebersehen

Nach einer laengeren Zeit nur allmaehlich steigender Schiffsgroessen im Containerverkehr ist es in den vergangenen Jahren zu einer sprunghaften Entwicklung gekommen. Der Grund dafuer ist, dass die Reedereien nicht laenger die Abmessungen der Panamakanal-Schleusen als Begrenzung ansehen. Die groessten Schiffe sind inzwischen in der Lage, bis zu 8.000 TEU zu befoerdern. Inzwischen wird bereits ueber Mega-Containerschiffe mit bis zu 18.000 Stellplaetzen diskutiert. Antriebstechnisch muss man bei Schiffen ueber 10.000 TEU neue Konzepte entwickeln. Wegen der erforderlichen Antriebsleistungen muessten solche Schiffe mit zwei Motoren ausgeruestet werden, was den Preis sehr verteuern wuerde. Aber die Entwicklung von Dieselmotoren mit 14 bis 16 Zylindern (heute maximal 12) scheint nicht unmoeglich. Der Beitrag beschaeftigt sich auch mit den moeglichen Grenzen bezueglich der Groesse von Containerschiffen.

  • Authors:
    • LEHMANN, E
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194424
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:46PM