Stellenwert der verkehrstechnischen Analyse zur Ermittlung der kollisionsbedingten Geschwindigkeitsaenderung beim "HWS-Schleudertrauma"

Praktische Erfahrungen im Gutachtenwesen weisen darauf hin, dass zwischen den verkehrstechnischen Sachverstaendigen bei der Angabe der kollisionsbedingten Geschwindigkeitsaenderung zum Teil erhebliche Diskrepanzen vorliegen. Dies wird durch die Ergebnisse von Fallenberg und Castro (2001) bestaetigt. Die Ursache scheint in der unterschiedlichen Methodik zur Ermittlung dieses Wertes zu liegen. Da bei der gutachterlichen Beurteilung eines "Halswirbelsaeulen (HWS)-Traumas" die Ermittlung der biomechanischen Belastung aber aeusserst wertvoll ist, sollte aus der Sicht der Autoren darauf geachtet werden, dass der verkehrstechnischen Analyse zur Auswertung eines Realunfalles Vergleichsmaterial aus aehnlichen Crashversuchen zu Grunde gelegt wird. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194315
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:44PM