Bahnuebergaenge

In Deutschland gibt es ueber 25.000 Bahnuebergaenge der Deutschen Bahn, davon sind rund 11.000 technisch gesichert. Die restlichen sind mit einem Andreaskreuz als Gleisuebergang gekennzeichnet. Im Jahr 2000 kamen an Bahnuebergaengen 74 Menschen bei Unfaellen ums Leben. Durch die Beschaedigungen an Schranken und Anlagen entstehen der Bahn pro Jahr ueber 20 Millionen Mark an Kosten. 97 Prozent der Unfaelle sind auf Verstoesse gegen die Bestimmungen der Strassenverkehrsordnung (StVO) zurueckzufuehren. Das Fehlverhalten an Bahnuebergaengen ist zurueckzufuehren auf Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit, Missachtung der Warnzeichen (Blinklichter, Lichtzeichen), Umfahren der Halbschranken und Halten auf dem Bahnuebergang (Fahrfehler, Stau). Verkehrsuebertretungen durch Missachtungen der Sicherheitseinrichtungen an Bahnuebergaengen bleiben ueberwiegend ungeahndet, so lange wie kein Unfall verursacht wird. Zu den Unfaellen traegt aber auch haeufig die Gestaltung der Uebergaenge bei, zum Beispiel verdeckte oder unzureichende Beschilderung, schlecht erkennbare Blinklichter oder fehlende Kurzschranken fuer Fussgaenger. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) setzt sich dafuer ein, dass einheitliche und systematisierte Verfahren geschaffen werden, um unfallausloesende Faktoren zu beseitigen. Regelmaessige Verkehrsschauen sollten an Bahnuebergaengen durch die Verkehrsbehoerden gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG durchgefuehrt werden. Die Deutsche Bahn hat 1997 gemeinsam mit dem ADAC an der bayerischen Rottalbahn ein Pilotprojekt gestartet, bei dem die Andreaskreuze einen retroreflektierenden Hintergrund erhielten und die Geschwindigkeitsbegrenzung schrittweise herabgesetzt wurde. Im folgenden Zeitraum von drei Jahren ereigneten sich keine Unfaelle mehr.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 4-7
  • Serial:
    • DVR-REPORT
    • Issue Number: 1
    • Publisher: DEUTSCHER VERKEHRSSICHERHEITSRAT E.V.
    • ISSN: 0940-9025

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194293
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:44PM