Digitale Verkehrswelt

Eine Einsatzmoeglichkeit von Fahrsimulatoren ist die Vorbereitung insbesondere von Unfallverletzten auf die Anforderungen im Strassenverkehr: Mit dem Reha-Fahrsimulator werden Wahrnehmung, Reaktionen sowie Bewegungsablaeufe trainiert, die fuer das sichere Fahren eines Pkw notwendig sind. Realitaetsgetreu werden unterschiedliche Strassentypen und Umweltbedingungen nachgebildet. Blutdruck, Pulsfrequenz und der Hautleitwert werden waehrend der Fahrt erfasst. Die aufgezeichneten Daten einschliesslich etwaiger Regelverstoesse fliessen in die Gesamtbeurteilung der Fahrfaehigkeit des Patienten ein. Seit 1986 besitzt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) einen Fahrsimulator, der vor allem bei Verkehrssicherheitsaktionen zur Simulation risikoreicher Situationen eingesetzt wird. Auch eine Fahrt unter Alkoholeinwirkung kann simuliert werden. Fuer die Fahraus- und -weiterbildung setzt die Bahn auch Simulatoren ein, die ICE- und Lokfuehrer werden in 12 Simulatorzentren ausgebildet. In Berlin werden Strassenbahn- und Busfahrer am Simulator ausgebildet. Zwar kann der Simulator die Strassen-Fahrpraxis nicht ersetzen, unterm Strich lassen sich jedoch Zeit und Kosten sparen. Die Bundeswehr will jetzt auch ihre Lkw-Fahrschueler an Simulatoren ausbilden, laut einer Studie lassen sich 50 Prozent der Ausbildungskilometer am Simulator umweltschonend zuruecklegen. Zurzeit sind zwei Simulatoren in der Probephase. In der Sicherheitsforschung dienen Simulatoren unter anderem zur Verbesserung von Sicherheitstechniken in der Fahrdynamik, die Schnittstelle Mensch-Maschine kann im einzelnen getestet und optimiert werden. Der Forschungssimulator mit der fortgeschrittensten Technik wird zurzeit in den USA an der Universitaet Iowa installiert. Erforscht werden soll unter anderem, wie Fahrer Unfaelle vermeiden koennen, aber auch, wie neue Kommunikationstechniken die Aufmerksamkeit und das Verhalten des Fahrers beeinflussen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 4-7
  • Serial:
    • DVR-REPORT
    • Issue Number: 1
    • Publisher: DEUTSCHER VERKEHRSSICHERHEITSRAT E.V.
    • ISSN: 0940-9025

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01194272
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:44PM