Dynamische Verkehrsprognosen in Netzen auf Basis makroskopischer Modellansaetze

Eine leistungsfaehige Verkehrsleittechnik auf Autobahnen erfordert eine dynamische Prognose von Verkehrsablaeufen. Gegenstand des Forschungsvorhaben war eine einheitlich vergleichende Untersuchung makroskopischer Modellierungen zur Simulation von Verkehrsablaeufen auf Autobahnen. Der Bericht enthaelt die theoretischen Grundlagen der makroskopischen Verkehrsmodellierung und ihre praktischen Anwendungen fuer reale Verkehrsszenarien. Die theoretischen Grundlagen der makroskopischen Verkehrsmodelle umfassen die mathematischen Ansaetze, die numerische Realisierung und Vergleichsrechnungen fuer instabile Verkehrszustaende auf einer Ringstrecke. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass alle Verfahren die wesentlichen Verkehrsphaenomene (bewegter Stau, Stop-and-Go-Wellen, breiter Stau) bei aehnlichen mittleren Verkehrsdichten liefern. Das Auftreten der verschiedenen Verkehrsphaenomene haengt massgebend von dem Fundamentaldiagramm und der Anpassungszeit ab. Die praktischen Anwendungen umfassen die Datenauswertung und -aufbereitung von lokalen Verkehrsmessungen auf der A5 bei Frankfurt und die Verkehrssimulation mit den verschiedenen Verfahren fuer drei ausgewaehlte Verkehrsszenarien. Die Szenarien sind ein ortsfester Stau, eine einzelne Stauwelle und mehrere Stauwellen ueber Autobahnkreuze. Die Verfahren koennen die Verkehrszustaende im ersten Szenario sehr gut, im zweiten Szenario gut und im dritten Szenario nur teilweise zutreffend wiedergeben. Die Untersuchungen der praktischen Anwendungen haben gezeigt, dass die Datenaufbereitung der Messdaten fuer Stausituationen nach den ueblichen Methoden unzureichend ist, die Parameter der Simulationsverfahren aus den Verkehrsmessungen bisher nicht systematisch bestimmbar sind und dass Massnahmen der Verkehrsbeeinflussung bei der Simulation zu beruecksichtigen sind.