Perspektiven fuer ein integriertes Gesamtverkehrskonzept Usedom

Zentrale Frage fuer das integrierte Gesamtverkehrskonzept Usedom ist, wie die Aufgabenteilung zwischen Strasse und Schiene bei der Sicherstellung der Erreichbarkeit der Insel im Fern- und Regionalverkehr sowie bei der Mobilitaet auf der Insel im Nahverkehr aussehen soll? Besondere Chancen der umwelt- und damit fremdenverkehrsgerechten Verkehrsentwicklung bestehen in dem Erfolgsmodell der Usedomer Baederbahn und neuerdings auch der Baederbusse, die seit 2002 die drei Kaiserbaeder nach Art moderner Stadt- und Ortsbusse bedienen.Das integrierte Verkehrsentwicklungskonzept geht in seiner Zielsetzung vonweniger Autoverkehr und einem besseren OEPNV aus. Es werden im Beitrag Bausteine fuer dieses integrierte Entwicklungskonzept vorgestellt. Dazu gehoeren unter anderem die Entwicklung vom saisonalen Baederbus zum vollwertigem Ortsbus, der Einsatz von Ortsbussen auch fuer die uebrigen Hauptorte, die Nutzung des Taxibusses fuer das Achterland, mehr Information und Marketing fuer nachhaltige Mobilitaet etc.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 19-24
  • Monograph Title: Dezentrales "Call-a-Bike" auf Usedom
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193763
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:17PM