Pull-and-Push: Was bringen ganzheitliche Loesungsansaetze?

Behandelt wird die Frage, wie Autonutzer zum Umsteigen auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel bewegt werden koennen. "Push-and-Pull" koennte mit "Zuckerbrot und Peitsche" uebersetzt werden. Unter Pull-Massnahmen sind Attraktivierungsmassnahmen der Verkehrsmittel des Umweltverbundes, bestehend aus oeffentlichem Verkehr (OeV), Rad- und Fussgaengerverkehr, zu verstehen: Beschleunigung, Intervallverdichtung, Verbilligung, Komfortverbesserung, Tuer-zu-Tuer-Service und so weiter. Unter Push-Massnahmen sind Beschraenkungsmassnahmen beziehungsweise Deattraktivierungsmassnahmen fuer den motorisierten Individualverkehr (MIV) zu verstehen: Tempolimits, Parkgebuehren, Road Pricing, Parkraumverknappung, Zufahrtsbeschraenkungen und so weiter. Vergleicht man die Vor- und Nachtteile des OeV und des MIV, zeigt sich, dass der MIV die Vorteile aus der individuellen Sicht des Verkehrsteilnehmers, der OeV die kollektiven Vorteile auf sich vereinigt. Eine erfolgreiche Strategie muss daher auf der einen Seite mit Pull-Massnahmen die individuellen Nachteile des OeV verringern und die kollektiven Vorteile des OeV bewusst machen, auf der anderen Seite mit Push-Massnahmen die individuellen Vorteile des MIV verringern und die kollektiven Nachteile des MIV bewusst machen. Massnahmenszenarien fuer Oesterreich zeigen auf, dass Push-and-Pull-Massnahmen die Wirkung der Verlagerung vom MIV zum OeV deutlich verstaerken. Waehrend der Anteil der Personenverkehrsleistung fuer ein reines Foerderszenario des oeffentlichen Nahverkehrs und der Bahn den Anteil des MIV von 72 Prozent auf 69 Prozent verringert, wird durch das Push-and-Pull-Szenario der Anteil von 72 Prozent auf 63 Prozent gesenkt. Die Akzeptanz von Push-Massnahmen ist derzeit bei den Akteuren der Verkehrspolitik niedrig und nur durch intensive Aufklaerung, Oeffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung zu veraendern. Zur Gesamtaufnahme siehe ITRD D353031. (KfV/A)

  • Authors:
    • Sammer, G
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193705
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:16PM