Moeglichkeiten der Fahrdynamik- und Komfortbewertung zukuenftiger virtueller Prototypen mittels Simulation / Evaluating vehicle dynamics and comfort of virtual prototypes by simulation

Die virtuelle Produktentwicklung mit Hilfe von Simulationssoftware ist insbesondere in der Fahrzeugindustrie weit fortgeschritten. Die rein visuelle Darstellung von Simulationsergebnissen im Rahmen einer graphischen Umgebung macht es oftmals schwierig, alle notwendigen Bewertungskriterien ausreichend zu erfassen. Mit Hilfe eines Simulators der sowohl Fahrdynamik als auch Schwingungskomfort bewerten kann, lassen sich die Einschraenkungen weitgehend beseitigen. Die Einsatzbereiche eines derartigen Simulators erstrecken sich von der Umsetzung von Schwingungen bis zur interaktiven Simulation der Fahrzeugdynamik. Eine wesentliche Rolle in der Wahrnehmung von Simulator-Experimenten spielt das Bewegungssystem. Es stellt einen Kompromiss zwischen den technischen Anforderungen (oder Wuenschen), gegenwaertiger technischer Machbarkeit und finanziellen Moeglichkeiten dar. Die technischen Anforderungen an das Bewegungssystem eines universellen Simulators, der Strassen- und Schienenfahrzeuge sowie Flugzeuge simulieren soll, entsprechen einem grossen Spektrum von potenziellen Anwendungen. Mit der Hilfe der Simulation, Messergebnissen aus Versuchen sowie Erfahrungen sind die Grenzwerte dieses Simulators fuer bestimmte Manoever abschaetzbar. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Virtual product development with the aid of simulation software is particularly advanced in the vehicle industry. It is sometimes difficult to evaluate all important criteria based on a purely graphical interpretation of results. Such limitations are largely reduced with the aid of a simulator which enables the evaluation of vehicle dynamics as well as the vibration comfort. The application field of similar simulators ranges from a projection of vibrations to an interactive simulation of vehicle dynamics. In the simulator experiments the motion system plays an important role. It is designed as a compromise between technical requirements (or wishes), current technical feasibility and financial possibilities. The motion system of a universal simulator for road and rail vehicles as well as aircraft should cover a wide spectrum of potential applications. The limiting parameters of the simulator are estimated with the aid of computer aided simulation, experiments and experience. (A) Beitrag zum Themenbereich "Bewegungssysteme" der Tagung "Simulation und Simulatoren - Mobilitaet virtuell gestalten" der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik in Hamburg, 15. und 16. April 2003.

  • Availability:
  • Authors:
    • GESCHWILM, J
    • VACULIN, O
    • JASCHINSKI, A
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 361-83
  • Monograph Title: Simulation und Simulatoren - Mobilitaet virtuell gestalten. Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik in Hamburg, 15. und 16. April 2003
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1745
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193532
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-18-091745-8
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:12PM