Untersuchung der Oberflaechentextur von Betondecken hinsichtlich Reifen/Fahrbahngeraeusch

Mit der Einfuehrung von Anforderungen an die Griffigkeit bei der Abnahme und am Ende der Gewaehrleistungsfrist hat die Optimierung der Oberflaechentextur an Bedeutung gewonnen. Wie erste Messungen gezeigt haben, koennen Betondecken sowohl geraeuscharm als auch griffig sein. Zurzeit kommt in laermbetroffenen Gebieten nur die Oberflaechenausfuehrung "Jutetuchlaengsstrich" mit minus 2 dB(A) zur Anwendung. Andere neu entwickelte Oberflaechenausfuehrungen mit gleichem oder hoeherem Laermminderungspotenzial, aber besserem Griffigkeitsverhalten, koennen in laermbetroffenen Gebieten nicht zur Anwendung kommen, da deren Dauerhaftigkeit nicht nachgewiesen ist. An jedem Messort werden folgende Messungen durchgefuehrt: 1) Geraeuschmessungen mit dem Schallmessanhaenger ueber die gesamte Belagslaenge; 2) Pkw-Pegelstatistiken an einem Messquerschnitt; 3) Texturmessungen mit dem stationaeren Laserprofilometer im Bereich der Mikrofonebene des Pegelstatistikmessortes; 4) Griffigkeitsmessungen nach der SCRIM-Methode und Texturtiefenmessungen ueber die gesamte Belagslaenge.