Kombinierte Mobilitaet gestalten: Die Schnittstelle OePNV-CarSharing

In dem empirischen Forschungsprojekt werden Empfehlungen fuer die Gestaltung der Schnittstelle OePNV - CarSharing in der Kombinierten Mobilitaet gegeben. Im Rahmen von Modellprojekten in Mannheim und Aachen wurden der Annahmeprozess, das Mobilitaetsverhalten und die Kundenzufriedenheit untersucht, um Effekte und Erfolgsfaktoren Kombinierter Angebote zu ermitteln. Die Ergebnisse zeigen, dass alle Beteiligten von der Zusammenarbeit profitieren. Der Oeefentliche Personennahverkehr (OePNV) kann durch CarSharing vorhandene Kunden binden und neue Kundengruppen ansprechen. Bekanntheitsgrad und Kundenzahlen von CarSharing koennen gesteigert werden. CarSharing eignet sich als den OePNV ergaenzendes Verkehrsmittel. Aufgabentraeger und Verkehrsunternehmen muessen eine aktive Rolle in der Kooperation uebernehmen und CarSharing in das OePNV-Angebot integrieren. Mit der Erweiterung des Umweltverbundes um die 4. Saeule CarSharing und einer konsequenten Vernetzung der Verkehrsmittel wird ein wesentlicher Beitrag fuer einen umwelt- und umfeldvertraeglichen Stadtverkehr geleistet. Gleichzeitig wird der OePNV durch den innovativen Baustein CarSharing attraktiver.

  • Authors:
    • Huwer, U
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193448
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:11PM