Stabbogenbruecke ueber den Neckar in Heilbronn

Die neue Strassenbruecke dient der besseren Erschliessung des Industriegebietes Kanalhafen nordwestlich des Stadtkerns von Heilbronn. Sie kreuzt den Alten Neckar unter einem Winkel von 67 Grad. In ihrer Form wurde sie einer unmittelbar benachbarten eingleisigen Eisenbahnbruecke angepasst. Der Ueberbau ist schief gelagert. Die beiden Stabboegen sind daher um 5,50 Meter gegeneinander versetzt. Die Lagerung des Bauwerks ist statisch bestimmt. Es wurden ein festes, ein einseitig bewegliches sowie zwei allseitig bewegliche Lager angeordnet. Je 16 Haenger bilden die Verbindung zu den zwei Haupttraegern. Die Fahrbahntafel aus Stahlbeton ist als Verbundkonstruktion mit den Quertraegern des Ueberbaus ausgebildet. Der Stahlueberbau wurde hinter einem Widerlager vollstaendig vormontiert und danach in Laengsrichtung verschoben. Zur Ueberquerung des Neckars dienten neben Verschubstationen auf dem Widerlager Montagetuerme auf Pontons als Hilfsmittel. Weitere Einzelheiten der konstruktiven Ausbildung des Bauwerks werden dargestellt und durch Bilder erlaeutert.

  • Authors:
    • LENNICKE, F
    • SCHLEICHER, W
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 687-8
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 72
    • Issue Number: 9
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193365
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:09PM