Technische Pruefvorschriften fuer Boden und Fels im Strassenbau - TP BF-StB, Teil E 4: Kalibrierung eines indirekten Pruefmerkmals mit einem direkten Pruefmerkmal (Ausgabe 2003)

Die Forschungsgesellschaft fuer Strassen- und Verkehrswesen hat erstmals den Teil E 4 "Kalibrierung eines indirekten Pruefmerkmals mit einem direkten Pruefmerkmal" der Technischen Pruefvorschriften fuer Boden und Fels im Strassenbau (TP BF-StB) herausgegeben. Nach den Zusaetzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien fuer Erdarbeiten im Strassenbau (ZTV E-StB) koennen indirekte Pruefmerkmale (zum Beispiel statischer Verformungsmodul) fuer die Verdichtungspruefung verwendet werden. Diese indirekten Pruefmerkmale werden durch indirekte Pruefverfahren gemessen. Der Zusammenhang zwischen dem direkten und dem indirekten Pruefmerkmal ist zu Beginn der Pruefarbeiten durch Kalibrierversuche gemaess der jetzt herausgegebenen Pruefvorschrift festzustellen. Dabei sind in einem Kalibrierfeld Pruefergebnisse der beiden Pruefverfahren in Abhaengigkeit der Verdichtungsuebergaenge zu ermitteln und mit dem dargestellten statistischen "Fehler-in-den-Variablen-Verfahren" auszuwerten. In einem Anhang wird beschrieben, wie Ausreissertests angewendet werden. Der Teil E 4 der TP BF-StB ist als Arbeitshilfe bei der Anwendung der ZTV E-StB zu verstehen.

  • Corporate Authors:

    FORSCHUNGSGESELLSCHAFT FUER STRASSEN- UND VERKEHRSWESEN E. V.

    KONRAD-ADENAUER-STR. 13
    KOELN,   DEUTSCHLAND BR  D-50996
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 32S
  • Serial:
    • Issue Number: 591/E4

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01193245
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:07PM