Einfuehrung von Projektcontrolling in Bauunternehmen

Obwohl der Begriff "Controlling" seit etwa 1970 auch im deutschsprachigen Raum verbreitet ist, erzeugt er in den Unternehmen bei vielen Mitarbeitern immer noch Missverstaendnisse. Controlling bedeutet nicht Kontrolle. Es handelt sich vielmehr um die wirtschaftlich zielgerichtete Beherrschung, Lenkung, Steuerung und Regelung von Prozessen innerhalb eines Unternehmens. Fuer die Bauwirtschaft ist festzustellen, dass nicht nur bei kleinen und mittleren, sondern auch bei Grossunternehmen noch hohe Defizite in der systematischen Wahrnehmung von projektbezogenen Controlling-Aufgaben bestehen. Daher hat Bernd Bierbrauer in seiner beim DVP-Verlag Wuppertal (www.dvpev.de) erschienenen Dissertation einen Leitfaden fuer die Einfuehrung von Projektcontrolling in Bauunternehmen erarbeitet. Ausgehend von den Grundlagen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, der Organisationsentwicklung und der Informationstechnologie wird dabei nicht nur auf das Baustellencontrolling eingegangen. Vielmehr werden neben der Bauausfuehrung die fuer den Erfolg eines Bauprojektes ebenso massgebenden Bereiche Akquisition, Angebotsbearbeitung und Projektabschluss in einen systematischen Zusammenhang gestellt. Den Schwerpunkt der Arbeit bildet die Implementierung des Projektcontrolling. Fuer Bauunternehmen jeglicher Art und Groesse wird ein methodisch durchstrukturierter Weg aufzeigt, mit dem Projektcontrolling zunaechst fuer die Baustelle (Aktionszyklus II), anschliessend aber auch fuer die vorlaufenden Phasen der Akquisition und Angebotsbearbeitung sowie die nachlaufende Phase des Projektabschlusses (Aktionszyklus I) individuell konzipiert und im Unternehmen eingefuehrt werden kann. Neu an dieser Arbeit ist insbesondere das Modell fuer das Projektcontrolling in Bauunternehmen, die Beschreibung der Organisation der Controlling-Einfuehrung sowie die Erarbeitung des Soll-Konzeptes fuer das Projektcontrolling. Folgt man der begruendeten Annahme von Bierbrauer, dass durch die Einfuehrung von Projektcontrolling kurzfristig Gewinnsteigerungen von 2 bis 5 Prozent des Umsatzes realisierbar sind, wird die hohe Nutzenstiftung der Arbeit erkennbar. Zu wuenschen bleibt, dass eine weite Verbreitung dieser Arbeit die Bauwirtschaft in ihrem Bemuehen staerkt, die technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Aufgaben durch strukturierte Planung und Steuerung besser als bisher in den Griff zu bekommen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192913
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-925734-79-1
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:00PM