Entwicklung eines Test-Russpartikelgenerators fuer fluessigen Brennstoff

In diesem Projekt wird ein Verfahren entwickelt, womit aus der Verbrennung von fluessigem Brennstoff Russpartikel erzeugt werden, deren physikalische, chemische und damit verbundene gesundheitsrelevante Eigenschaften jenen der realen Russemission mit guter Stabilitaet und Wiederholbarkeit nachbildet. Die mittlere Groesse der Russpartikel soll im Submikron-Bereich (20 - 1000 nm) variabel sein. Als erstes wird eine Zerstaeubungseinheit fuer fluessigen Brennstoff entwickelt und auf den bestehenden CAST-Brenner angepasst. Damit wird der fluessige Brennstoff zerstaeubt und bildet durch Verbrennung mit einem Luftmantel eine so genannte "Co-flow Diffusion Flame" in einer Brennkammer. Durch Loeschung der Flamme am Ausgang der Brennkammer werden chemische Reaktionen von der Flamme gestoppt und somit ein Rauchgas mit Russpartikeln erzeugt. Das Brennstoffgemisch kann zusaetzlich mit Inertgas verduennt werden, um die Eigenschaften der Partikel zu variieren. Die Betriebsbedingungen zur Herstellung von unterschiedlichen Russpartikeln und die Eigenschaften der Russpartikel werden systematisch untersucht, nicht zuletzt auch der Gehalt an PAK, welche als kanzerogen eingestuft sind. Des weiteren sind gute Stabilitaet und Wiederholbarkeit der Russerzeugung ein weiteres wichtiges Ziel des Projekts.