Zukuenftige OEPNV-Bedienungsformen in laendlichen Raeumen mit geringer Bevoelkerungsdichte

Auf den Einwohnerrueckgang und den veraenderten Altersaufbau der Bevoelkerung im laendlichen Raum muss der OEPNV durch eine staerkere Individualisierung seines Angebotes reagieren, weil die Nachfrage dort immer weniger gebuendelt auftritt. In diesen Raeumen werden flexible Bedienungsformen, aber auch private Formen der Verkehrsteilnahme auf der Grundlage selbst oder durch die Gemeinde organisierter Nachbarschaftshilfe eine groessere Bedeutung erlangen. Die staerkere Ausrichtung des OEPNV in laendlichen Raumen auf individualisierte Bedienungsformen wie etwa AnrufSammelTaxi (AST), Richtungbandbetrieb, AnrufBus oder LinienTaxi auf mehr oder weniger privat organisierte Formen wie multifunktionale Bedienung, private Mitfahrsysteme, oeffentliche Fahrraeder, oeffentliche Pkw wird notwendig sein, um schwach und dispers auftretende Nachfragen befriedigen zu koennen. Im Beitrag werden auch Beispiele dafuer genannt, wie der Zubringerverkehr zum OEPNV im laendlichen Raum kuenftig organisiert werden kann. Beitrag zur Sonderausgabe der Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DVWG) "Innovative Forschung und Lehre im Dienste einer nachhaltigen und integrierten Verkehrspolitik" aus Anlass der Internationalen Fachmesse "transport logistic" vom 20. bis 24. Mai 2003 in Muenchen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 365-72
  • Monograph Title: Innovative Forschung und Lehre im Dienste einer nachhaltigen und integrierten Verkehrspolitik. Sonderausgabe der Schriftenreihe der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DVWG) aus Anlass der Internationalen Fachmesse "transport logistic" vom 20. bis 24. Mai 2003 in Muenchen
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192810
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-933392-72-1
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:58PM