Optische Sensoren zur Steuerung intelligenter Heckleuchten

Die Anzahl der Kraftfahrzeuge im Strassenverkehr nimmt von Jahr zu Jahr zu. Diese wachsende Verkehrsdichte fuehrt unter anderem auch dazu, dass sich das Risiko, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden, erhoeht. Es ist deshalb eine wichtige Aufgabe fuer Automobil-Hersteller, weitere neue technische Einrichtungen zur Verbesserung der Sicherheit von Kraftfahrzeugen zu entwickeln. Besser sehen und gesehen werden - diesen Leitgedanken verfolgen die neuen Beleuchtungskonzepte fuer Kraftfahrzeuge, die zur Erhoehung der Verkehrssicherheit beitragen sollen. Vielfaeltige Anstrengungen dienen der verbesserten Fahrersicht, so zum Beispiel durch intelligente, automatisch gesteuerte Frontscheinwerfersysteme. Auch die Erweiterung des menschlichen Gesichtsfeldes durch zusaetzliche Kamerasysteme mit Bildverarbeitung oder der Einsatz von Infrarot-Nachtsicht- beziehungsweise Waermebildtechnik haben das Ziel, dem Fahrer das Erkennen von Gefahren zu erleichtern. Die Erkennbarkeit der Lichtsignale der Heckleuchten durch nachfahrende Verkehrsteilnehmer zu verbessern, ist vor allem bei schwierigen Umweltbedingungen ein wichtiger Sicherheitsgedanke. (A) Beitrag zur Tagung "Optische Technologien in der Fahrzeugtechnik" des VDI Kompetenzbildes Optische Technologien, 17. und 18. Juni 2003, Baden-Baden. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, ITRD-Nummer D351861.

  • Availability:
  • Authors:
    • SCHUBERT, J
    • APITZ, J
    • Gruener, R
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 233-47
  • Monograph Title: Anwendung von Videosensoren / Bildverarbeitung zur Unterstuetzung der Umfeldsensorik fuer Fahrer-Assistenz-Systeme
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1731
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192707
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:56PM