La Ferte-Steg in Stuttgart - Neue Wege im Brueckenbau

Bericht ueber den Bau einer Fuss- und Radwegbruecke mit 119 Meter Laenge aus Stahlbeton in Stuttgart. Beim Entwurf wurde grosser Wert auf eine gute Gestaltung und Einpassung des Bauwerks in die Umgebung gelegt. Der Ueberbau wurde als im Grundriss kreisfoermig gekruemmter fugen- und lagerloser ueber 7 Felder durchlaufender schlanker Plattenbalken geplant und auch ausgefuehrt. Er ist an den Enden in die Widerlager eingespannt und lagert an den 6 Zwischenstuetzen auf schlanken ebenfalls lagerlosen staehlernen Rohrstuetzen, die oben und unten mit so genannten "Stahlgelenken" am Ueberbau beziehungsweise am Fundament verbunden sind. Bei den "Stahlgelenken" handelt sich um mit den Rohren verschweisste Gussteile, deren oertliche Steifigkeit durch Verjuengung des Querschnitts stark verringert ist und die damit wie ein elastisches Gelenk wirken. Temperaturzwaenge im gekruemmten Ueberbau koennen somit durch seitliche Verformungen abgebaut werden. Aufwaendige unterhaltungsreiche Bauteile, wie bewegliche Lager und Uebergaenge koennen deshalb vermieden werden. Einzelheiten des Entwurfs und der Gestaltung werden dargestellt.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192651
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:55PM