Innovative Ansaetze im modernen Schienengueterverkehr

Die europaeischen Bahnen sehen sich zurzeit dem Trend der weitgehenden Verlagerung des Personen- und Gueterverkehrs von der Schiene auf die Strasse ausgesetzt. Einleitend werden dazu die diesbezueglichen Problemfelder der Bahn herausgearbeitet. Problemfelder sind unter anderem der gesamtwirtschaftliche Strukturwandel, die Organisationsform der Bahn, das Fehlen geschlossener Transportketten, hohe Instandhaltungskosten durch lange Innovationszyklen, Fahren im Mischbetrieb etc. Aspekte zur Steigerung des Schienengueterverkehrs werden anschliessend vorgestellt. Sie werden nach den Kriterien Infrastruktur und Technik, Fahrzeugtechnik, Betriebslogistik und Produktionskonzepte sowie Markt und Wirtschaftlichkeit betrachtet. Festgehalten wird, dass die vielen denkbaren, moeglichen und realisierten Ansaetze im Schienengueterverkehr zu einer Steigerung der Attraktivitaet beitragen koennen, wenn sie in kritischer Masse zusammenwirken. Abschliessend werden dazu 7 Thesen formuliert. Beitrag zum Gesamtverkehrsforum 2002 vom 27./28. November 2002, Volkswagen AG, Wolfsburg. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, ITRD-Nummer D351601.

  • Availability:
  • Authors:
    • LEMMER, K
    • SCHNIEDER, E
    • VARCHMIN, J -
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192219
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:02PM