Anwendung der neuen Richtlinien fuer passiven Schutz an Strassen durch Fahrzeug-Rueckhaltesysteme in der Praxis / Use of the new directives for road restraint systems in practice

Die Erarbeitung der neuen "Richtlinien fuer passiven Schutz an Strassen durch Fahrzeug-Rueckhaltesysteme" (RPS) ist noch nicht abgeschlossen. Einer Einfuehrung stehen im Wesentlichen die beiden grundlegenden Fragen nach dem Geltungsbereich und der Handhabung von rein nach dem "Performance"-Ansatz der EU ausgelegten Richtlinien entgegen. Eroertert wird, ob die neuen Richtlinien tatsaechlich nur fuer zukuenftige Massnahmen anzuwenden sind oder auch in einer angemessenen Uebergangsfrist bestehende Strassen den neuen Leistungsanforderungen angepasst werden muessen. Diese Frage stellt sich insbesondere fuer diejenigen Bereiche, in denen auf Grund neuer Erkenntnisse heute deutlich hoehere Leistungsanforderungen an Schutzeinrichtungen gestellt werden als bisher. Die wichtigste Frage der Anwender ist allerdings, wie kuenftige Ausschreibungen gestaltet sein muessen. Es zeichnet sich ab, dass der Ausschreibende ueber eine exakte Festlegung spezifischer Randbedingungen die Auswahl an moeglichen Systemen bereits von vorne herein eingrenzen muss, um so eine sachgerechte Entscheidung zwangslaeufig herbeizufuehren. ABSTRACT IN ENGLISH: The new directives for road restraint systems "Richtlinien fuer Passiven Schutz an Strassen durch Fahrzeug-Rueckhaltesysteme" (RPS) are not yet implemented. There are two main questions that led to this situation, the scope and the question how workable new directives will be following the new "performance"-conception of the EU. It is discussed whether the new regulations will be applied only for future measures or also for existing roads after a suitable transition period. This question is particularly important for those areas, where higher performance of road restraint systems is required because of new knowledge. The most important question for users is how to produce future submissions. It seems that the responsible person must lay down the requirements for his specific situation in detail so that the pool of suitable systems will be reduced very early and the decision will be given inevitably. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192139
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:00PM