Stand und Perspektiven der Landschaftsplanung in Deutschland: V. Landschaftsplanung vor neuen Herausforderungen / Status and perspectives of landscape planning in Germany: V. New challenges in landscape planning

Das neue Bundesnaturschutzgesetz benennt nicht nur die Aufgaben der Landschaftsplanung selbst expliziter als zuvor, sondern hat zum Beispiel mit den Regelungen zum Biotopverbund, zur Landwirtschaft und zur Umweltbeobachtung Anforderungen und Aufgaben formuliert, die nur im Zusammenspiel mit der Landschaftsplanung zu bewaeltigen sein werden. Die Landschaftsplanung steht damit vor der Herausforderung, diese Aufgaben auch in der Praxis tatsaechlich zu bewaeltigen. Gleichzeitig gilt es auch bei der Umsetzung unterschiedlicher europaeischer Anforderungen, wie sie sich zum Beispiel aus der Richtlinie zur Pruefung von Umweltauswirkungen bestimmter Plaene und Programme oder aus der Wasserrahmenrichtlinie ergeben, die Potenziale der Landschaftsplanung effektiv zu nutzen. Der Beitrag fasst die verschiedenen Herausforderungen fuer die Landschaftsplanung zusammen und stellt erste richtungsweisende Loesungsansaetze zur Diskussion, die waehrend einer Tagung des Bundesverbandes fuer Naturschutz (BfN) im Juni 2002 von Experten erarbeitet wurden, sodass der Handlungsbedarf fuer die weitere inhaltliche und rechtliche Ausgestaltung der Landschaftsplanung in den Landesnaturschutzgesetzen deutlich wird. ABSTRACT IN ENGLISH: The new German Federal Nature Conservation Act not only makes more explicit stipulations concerning the tasks of landscape planning itself, but also formulates new requirements and tasks for instance in the shape of its provisions on habitat connectivity, on farming and on monitoring. These can only be managed through interplay with landscape planning activities. The challenge for landscape planning is now to manage these tasks in practice. At the same time, effective use needs to be made of the potential offered by landscape planning within the context of implementing a broad range of requirements following from European Union law, such as Directive 2001/42/EC on the assessment of the effects of certain plans and programs on the environment, or Directive 2000/60/EC establishing a framework for Community action in the field of water policy. This article summarizes the array of challenges to landscape planning and presents some pioneering approaches elaborated by experts at a workshop organized by the German Federal Agency for Nature Conservation (BfN) in June 2002. It identifies the issues of landscape planning requiring further substantive refinement and legislative action through amendments to the Nature Conservation Acts of the various German regional states (Laender). (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 64-71
  • Serial:
    • NATUR UND LANDSCHAFT
    • Volume: 78
    • Issue Number: 2
    • Publisher: W. KOHLHAMMER GMBH VERLAG
    • ISSN: 0028-0615

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192133
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:00PM