GIS-gestuetztes integriertes Verfahren fuer die Linienfindung von Verkehrsinfrastrukturprojekten

Mit der vorliegenden Arbeit wird eine integrierte Methode zur raumbezogenen Analyse im Rahmen der Linienfindung von Verkehrsinfrastrukturprojekten vorgestellt. Die Methode, basierend auf dem Gebot der "Eingriffsoptimierung", dient der Variantenfindung und der Auswahl der "besten Variante" innerhalb eines multikriteriellen Bewertungsverfahrens, und kann somit, unterstuetzt durch ein Geoinformationssystem (GIS), der Vereinfachung und Beschleunigung des gesamten Linienfindungsprozesses dienen. Basis der Arbeit ist eine Ausarbeitung der Rahmenbedingungen fuer eine solche Methode auf der Grundlage einer vergleichenden Problemanalyse zur Situation der Linienfindung von Verkehrsinfrastrukturprojekten in Deutschland und Suedkorea. Das vorgestellte Verfahren wird anhand eines Beispiels demonstriert. Dabei werden die Moeglichkeiten eines rasterbasierten GIS als wesentlicher Bestandteil dieser Methode dargestellt. Die Nutzung des GIS im Rahmen der Methode wird dabei als sehr hilfreich im Sinne der Beschleunigung des Verfahrens und der Visualisierung der Ergebnisse angesehen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192122
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-8265-6618-1
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 3:00PM