Geosynthetische Tondichtungsbahnen zum Grundwasserschutz: Teil 2: Auswirkungen von Kationenaustauschvorgaengen auf die Dichtungswirksamkeit von geosynthetischen Tondichtungsbahnen (Bentonitmatten)

Bei geosynthetischen Tondichtungsbahnen (Bentonitmatten) ist Ton zwischen zwei Geotextillagen fixiert. Das Forschungsvorhaben 5.103 definierte die Anforderungen an Betonitmatten zum Einsatz an Strassen in Wassergewinnungsgebieten und entwickelte Versuchstechniken fuer Eignungspruefungen, wobei die generelle Eignung ohne Beruecksichtigung des Kationenaustausches festgestellt wurde. Der Einfluss dieses Austausches kann durch Eignungspruefungen mit behandelten Proben ueberprueft werden. Aufgrabungen mehrjaehrig verlegter Bentonitmatten zeigten bei groesserer Ueberdeckung tendenziell hoehere Wassergehalte. Bezueglich des Kationenaustausches wurde keine Korrelation zur Einbausituation festgestellt. Die Permittivitaet kuenstlich im Labor gealterter Natrium-Bentonitproben korrelliert gut mit der von feldentnommenen Proben. Die feldentnommenen Proben mit geringer Ueberdeckung, die infolge Austrocknung niedrige Entnahmewassergehalte hatten, zeigten teilweise erhebliche Ueberschreitungen der Permittivitaetsanforderungen. Bentonitmatten sind auch bei Kationenaustausch zum Grundwasserschutz in Wassergewinnungsgebieten geeignet, wobei die Eignung durch die empfohlenen Pruefungen nachzuweisen ist.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01192099
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-934458-78-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:59PM