Fataler Lockruf der Telematik

Hinter dem Begriff Telematik verbirgt sich eine Vielzahl verschiedener Anwendungen. Zu den individuellen Diensten zaehlt das Navigationssystem, hingegen sind Wechselwegweiser und Stauwarnungen auf den Autobahnen, Fahrplan-Informationen per Handy und verkehrsuebergreifendes Mobilitaetsmanagement zu den kollektiven Diensten zu rechnen. Das Potenzial der Telematik liegt laut Studie in der Bereitstellung von Informationen, der Verkehrslenkung und der Organisation neuer Verkehrsformen auf Basis von Mitfahrgemeinschaften. Simulationsrechnungen fuer den Ballungsraum Muenchen zeigen, dass Fahrzeuge mit individuellem Navigationssystem im morgendlichen Berufsverkehr ihr Ziel zwar um bis zu zehn Prozent schneller erreichen. Der Zeitgewinn wird jedoch mit laengeren Wegen erkauft, was den Schadstoffausstoss in die Hoehe treibt. Auch passieren Urlauber, die sich ihre Route von einem individuellen Leitsystem vorgeben lassen, den Ballungsraum Muenchen mit einer Stunde Reisezeitgewinn, jedoch steigt dadurch auch der Urlauberstrom. Navigationssysteme haben durchaus das Potenzial, den Verkehr zu verfluessigen, jedoch liessen sich derartige Effekte durch organisatorische Massnahmen einfacher erzielen. Kosten und Nutzen individueller Telematik-Systeme stehen in keinem Verhaeltnis. Hingegen koennte eine Staerkung des oeffentlichen Verkehrs durch kollektive Telematikdienste, die Auto, Taxi, Bus und Bahn miteinander verknuepfen, den Autofahrer zum Umsteigen bewegen. In einer staerkeren Vernetzung von oeffentlichem Verkehr und Individualverkehr existiert eine nachhaltige Loesung fuer die Verkehrsprobleme.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191871
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:55PM