Vergleichende Untersuchung verschiedener Technologien zur Achslasterfassung

Auf bundesdeutschen Autobahnen sollen in Zukunft Informationen zur Strassenbelastung mittels dynamischer Achslasterfassung (DAE) gewonnen werden. Im Vorfeld wurde nun durch dieses Forschungsvorhaben die Einsatzfaehigkeit unterschiedlicher Systeme zur DAE untersucht und vergleichend bewertet. Das erste System arbeitet mit Biegeplatten (System 1), das zweite System basiert auf piezoelektrischen Sensoren (System 2). In zwei Messzyklen - November 1999 und August 2000 - wurde die erforderliche Datenbasis gewonnen, wobei im ersten Zyklus nur das System 2 untersucht werden konnte, da das System 1 wegen Bauarbeiten nicht zur Verfuegung stand. Im zweiten Zyklus konnte mit beiden Systemen gearbeitet werden. Zwei Testfahrzeuge (2-achsiger Lkw mit 18 Tonnen zulaessigem Gesamtgewicht und 5-achsiger Sattelzug mit 40 Tonnen zulaessigem Gesamtgewicht) mit definierten Pruefgewichten ueberfuhren die dynamischen Achslastwaagen sowie eine geeichte Langsamwaage, deren Achslastdaten als Referenzwerte fuer die Auswertung angesetzt wurden. Neben den genannten Testfahrzeugen wurden auch Lkw aus dem fliessenden Verkehr verwogen. Die Auswertung zeigt fuer das System 2 die geforderte Genauigkeitsklasse fuer den Einsatz auf Bundesautobahnen. Das System 1 erreichte die Anforderungen nicht vollstaendig, wobei eine fehlerhafte Kalibrierung waehrend des Messzyklus' festgestellt wurde und zu beruecksichtigen ist.