Rueckenstuetzenbetone mit Rezyklaten aus Bauschutt

Rueckenstuetzenbetone werden im Strassenbau zur Randeinfassung von Verkehrsflaechen zum Beispiel beim Setzen von Bordsteinen verwendet. Neben einer hohen Gruenstandsfestigkeit und einer langen Verarbeitungszeit muessen sie widerstandsfaehig gegen Frost sowie ausreichend tragfaehig sein. Aus diesem Grund werden die Betone erdfeucht, in der Regel mit einem langsam erhaertenden Bindemittel und in der Betonguete B 15 hergestellt. Die geringe Anforderung an die Festigkeit der Rueckenstuetzenbetone gab den Ausschlag, im Forschungsprojekt "Rueckenstuetzenbetone mit Rezyklaten aus Bauschutt" rezyklierte Gesteinskoernungen aus Beton-, Ziegel- und Kalksandsteinbruch in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen als Zuschlag einzusetzen und deren Einfluss auf die Betoneigenschaften Verarbeitbarkeit, Druckfestigkeit sowie Widerstand gegen Frost zu untersuchen. Abgesehen von Festigkeitsunterschieden auf Grund unterschiedlicher Kornfestigkeiten der Rezyklate konnten keine merklichen Differenzen in der Verarbeitbarkeit und in der Frostbestaendigkeit zwischen den Betonen festgestellt werden.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 16-23
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191808
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:54PM