Geregelte Walzenzuege und die Flaechendeckende Dynamische Verdichtungskontrolle (FDVK). Teile 1 und 2

Beim Ammann-Compaction-Expert-Systern (ACE-System) werden Frequenz und Amplitude der Erregereinheit dem Verdichtungszustand des zu verdichtenden Materials optimal angepasst. Die Bodensteifigkeit wird aus der Kraft zwischen Walze und Boden und der dabei erzeugten Einsenkung laufend gemessen. Die theoretischen Grundlagen dieser Zusammenhaenge werden fuer Tandemwalzen und Walzenzuege dargestellt und mit dem tatsaechlichen Betriebsverhalten der Walzen verglichen. Ergaenzt wird das ACE-System durch DGPS (Differential Global Positioning System), sodass Verdichtungsprozesse arbeitsintegriert gesteuert werden koennen und flaechendeckend dokumentierbar sind. Die Daten des ACE-Systems werden auf der Walze mit den Ortsdaten verknuepft und gespeichert. Auf der Walze koennen am Bildschirm Karten der gemessenen Bodensteifigkeiten, der Anzahl der Ueberfahrten mit Vibration und der Anzahl der Ueberfahrten insgesamt sowie des Temperaturverlaufs an der Oberflaeche ausgegeben werden. Darueber hinaus erhaelt der Walzenfahrer Informationen ueber die optimale Verdichtungsgeschwindigkeit. Die Vorteile eines so gesteuerten und dokumentierten Verdichtungsprozesses werden anhand eines Beispiels beschrieben.

  • Authors:
    • Anderegg, R
    • Kaufmann, K
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191802
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:53PM