Gewaesserschutz bei Streusalzumschlag und Soleherstellung im Winterdienst

Die Neueinstufung von Streusalz in die Wassergefaehrdungsklasse 1 veranlasst die Strassenbauverwaltungen, kuenftig auch bei Streusalzumschlag und Soleherstellung kostenintensive Massnahmen des Gewaesserschutzes zu ergreifen. Die aufwaendige Herrichtung von wasserundurchlaessigen Dichtflaechen laesst sich durch technisch gleichwertige Alternativen minimieren. Bei der Salzlagerhalle koennen dies Konstruktionsaenderungen im Eingangsbereich bewirken. Ein gekapseltes Foerdersystem oder Befuellung in der Halle kann die Einrichtung von Dichtflaechen bei Soleerzeugern vermeiden helfen. Nahezu verlustfreie Abfuellung bei Salzsilos stellt die Voraussetzung fuer eine Begrenzung der Dichtflaechen auf die geometrischen Ausmasse durch Faellung des Lotes an den Seitenwaenden dar. Fuer die Entwaesserung von Dichtflaechen steht eine Recycling-Anlage zur Verfuegung. Eine Kostenbetrachtung zeigt, welche technischen Alternativen auch zu einem wirtschaftlichen Nutzen fuehren.

  • Availability:
  • Authors:
    • BIERE, A
    • WILLUHN, F
    • Koehler, R
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191769
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:53PM