Leichtbaupotenzial eines aluminium-intensiven Fahrzeugs

Die Entwicklungen im Karosseriebau werden mehr und mehr durch den Leichtbau, insbesondere die Verwendung von Aluminium bestimmt. Damit wird nicht nur die Gewichtssteigerung durch die zunehmenden Komfort- und Sicherheitsfunktionen ausgeglichen, sondern es soll dem generellen Trend der Zunahme der Fahrzeugmasse in den letzten Jahren entgegengewirkt werden. Eine wichtige Rolle spielt zudem die Verminderung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen. Im Rahmen des Beitrages wird das Leichtbaupotenzial von Aluminium im Fahrzeugbau untersucht. Dabei werden alle relevanten Bauteile eines Kompaktklassen-Fahrzeugs betrachtet und deren Gewicht in Aluminiumbauweise ermittelt. Als Basis fuer die Untersuchung wird ein Referenzfahrzeug in Stahl-Schalenbauweise definiert. Die Abmessungen, Grundeigenschaften, Materialien und Gewichte der Komponenten stellen Durchschnittswerte typischer Fahrzeuge der Kompaktklasse dar. Das Ergebnis der Studie ist ein Korridor fuer das Gewicht eines aluminiumintensiven Fahrzeugs, der zwischen 887 und 785 kg liegt. Demgegenueber hat das Referenzfahrzeug ein Gewicht von 1.229 kg.

  • Authors:
    • WALLENTOWITZ, H
    • VON ZENGEN, K -
    • PARR, T
    • WOHLECKER, R
    • WYNANDS, D
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191575
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:49PM