Gefuehlswelten im Strassenverkehr. Emotionen, Motive, Einstellungen, Verhalten

Im 1. Kapitel wird die Komplexitaet handlungssteuernder Hintergruende im Strassenverkehr eroertert, und zwar am Beispiel des Geschwindigkeitsverhaltens. Im 2. Kapitel werden im Anschluss an die Bergriffsdefinition von Emotionen die emotionalen Hintergruende des Verkehrsverhaltens behandelt (Aerger, Wut und Zorn; Kraenkung und Stolz; Scham und Neid; Frustration und Aggression; Angst, Aengstlichkeit und Unsicherheit; Zuruecksetzung und Anerkennung; Euphorie; Geduld und Ungeduld; Gelassenheit) und wichtige Grundbegriffe (Selbst, Selbstkonzept und Selbstwertgefuehl) thematisiert. Das 3. Kapitel "Motive" beschaeftigt sich mit handlungssteuernden Beweggruenden (Motive bei der Verkehrsmittelwahl; Fahrformen, Uebergangsformen, Fahrwelten; Verkehrsteilnahme und intrinsische Motivation; Die Bedeutung des optimalen Aktionsniveaus; Die Bedeutung der Anwesenheit anderer; Fahrertypen, Lebens- und Freizeitstile; Risikoverhalten und -bereitschaft). Im 4. Kapitel ueber Einstellungen werden verschiedene Einstellungsbereiche mit Relevanz fuer die Verkehrssicherheit diskutiert (Einstellungen zum Fahrzeug und zu anderen Verkehrsteilnehmern; Ich-bezogene Einstellungen: Selbstbild; Einstellungen zu Fahrgeschwindigkeiten und Geschwindigkeitsbeschraenkungen). Im 5. Kapitel geht es dann um die Zielsetzung des Programms, die Frage naemlich, wie Emotionen, Motive und Einstellungen, die der Verkehrssicherheit abtraeglich sind, abgebaut werden koennen.

  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191536
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:49PM