Gefaehrdung des Wassers durch Verkehr und Transport

Die vorliegende Publikation stellt die vielfaeltige Wasserbeeintraechtigung durch den Verkehr umfassend zusammen und fordert zum politischen Handeln auf. Die ersten beiden Kapitel enthalten Daten und Fakten zu Wasservorkommen, Wasservorraeten und Wasserverbrauch in Oesterreich und global. Das Kapitel "Verkehrsinfrastruktur gefaehrdet Gewaesser" beleuchtet Nutzungskonflikte, behandelt die Auswirkungen des Flaechenverbrauchs und der Schiffahrt auf die Gewaesser, die Zerstoerung von Feuchtgebieten sowie den Einfluss des Strassen- und Tunnelbaus auf den Wasserhaushalt. Im Kapitel "Verkehr belastet Gewaesser" wird auf die Schadstoffe in Strassenabwaessern, die Versickerung, Ableitung oder Reinigung von Abwaessern, die Folgen der Salz- und Splittstreuung und auf die Wirkung der Schadstoffemissionen auf die Gewaesser eingegangen. Die Strassenabwaesser enthalten durch Reifenabrieb, Abgase, Tropfverluste und Fahrbahnverschleiss zum Teil hochgiftige Stoffe. Besonders alarmierend ist die Situation bei Cadmium. Insgesamt sind die Cadmium-Emissionen seit dem Jahr 1985 um 69 Prozent zurueckgegangen, im Verkehrsbereich nahmen sie hingegen um 74 Prozent zu. Hauptverursacher ist der Reifenabrieb von Lkw. Jeden Winter werden in Oesterreich mehr als 200.000 Tonnen Streusalz eingesetzt. Untersuchungen von Trinkwasser aus Brunnen in der Naehe von Autobahnen erbrachten ein alarmierendes Ergebnis. Waehrend der Streuperiode stieg der Chloridanteil um das 15-fache auf 300 Milligramm je Liter. Bereits ein Wert von 200 Milligramm je Liter wird fuer die Trinkwasserversorgung und auch fuer die Landwirtschaft als problematisch eingestuft. Vom Verkehr verursachte Schadstoffe, vor allem Stickoxide, gelangen ueber Niederschlaege in das Grundwasser. Ein weiteres Kapitel ist der "Reinigung, Produktion und Entsorgung von Fahrzeugen" gewidmet. Jaehrlich werden in Oesterreich 6 bis 8 Milliarden Liter Wasser zum Autowaschen verbraucht. Obwohl Wasserkreislaufsysteme den Wasserbedarf um 85 Prozent reduzieren koennen, ist der Grossteil der Tankstellen noch nicht damit ausgestattet. Verkehrsunfaelle als Risikofaktor fuer Gewaesser und Umwelt werden im Kapitel "Gefahrenguttransporte" behandelt. Das Kapitel "Verkehr verursacht globale Schaeden" zeigt die Wasserverschmutzung bei der Oelfoerderung und beim Oeltransport sowie die Zusammenhaenge von Klimawandel und Wasserressourcen auf. Im abschliessenden Kapitel "Schutz fuer Wasser und Gewaesser" werden die fuer einen Stopp der Wasserverschmutzung durch den Verkehr notwendigen Massnahmen entwickelt und Forderungen des Verkehrsclub Oesterreich (VCOE) formuliert. Notwendig ist unter anderem eine staerkere Foerderung der umweltvertraeglichen Mobilitaet, da der Autoverkehr den Wasserhaushalt wesentlich staerker belastet als der Oeffentliche Verkehr, das Gehen oder das Radfahren. Dringend erforderlich sind in Oesterreich des Weiteren strengere oekologische Richtlinien zum Wasserschutz fuer den Strassenbau, ein Strassenbaustopp in Naturschutzgebieten, Bodenfilter bei Autobahnen und Schnellstrassen, um zu verhindern, dass die hochgiftigen Strassenabwaesser ungefiltert in den Boden gelangen, ein sparsamerer Einsatz von Streusalz und die Verringerung der Gefahrenguttransporte auf der Strasse. (KfV/A)

  • Availability:
  • Authors:
    • FUSKO, M
    • HUTTER, H -
    • KROISS, F
    • LUEGER, J
    • MEYER, M
    • PANEK, K
    • RAUH, W
    • SCHOLLER, C
    • SCHWARZ, U
    • VOGEL, W
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191226
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • ISBN: 3-901204-35-0
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:27PM