Effiziente Strassenbenutzungsabgaben: Theoretische Grundlagen und konzeptionelle Vorschlaege fuer ein Infrastrukturabgabensystem

Der Verfasser eroertert direkte preispolitische Instrumente zur Steuerung der Infrastrukturnutzung und oekonomisch rationalen Finanzierung der Strasseninfrastruktur. Vor dem Hintergrund der steigenden Infrastrukturnutzung bei deren unterproportionalem Ausbau werden externe Kosten und Nutzen des Verkehrs diskutiert. Der Verfasser plaediert fuer eine Anlastung der externen Kosten differenziert nach Schadenskomponenten, das heisst Verkehrsunfallkosten, Laermkosten, Schadstoff- und CO2-Emissionen. Sofern die Maerkte fuer Schaedigungsrechte als zu komplex erachtet werden, spricht sich der Verfasser fuer eine verbrauchsbezogene Mineraloelsteuer und eine nach Emissionen differenzierte Kfz-Steuer aus. Externe Nutzen des Verkehrs werden, sofern sie existieren, vorrangig im Bereich der Verkehrsinfrastruktur, nicht der Nutzung gesehen. Fuer die Finanzierung der Strasseninfrastruktur wird ein gespaltener Tarif vorgeschlagen. Dabei soll das gesamte Strassensystem mit einbezogen werden. Grenzkosten der Infrastrukturnutzung werden schweren Lkw anhand der AASHO-Road-Formel zugewiesen. Verbleibende Kapazitaetsausgaben werden Strassennutzern ueber Grundbeitraege beziehungsweise Vignetten angelastet. Der Verfasser schlaegt fuer die Einrichtung des Systems eine insgesamt belastungsneutrale Absenkung der Mineraloelsteuer vor. Abschliessend wird auf rechtliche Hemmnisse und Telematikdefizite hingewiesen, deren Abhandlung nicht im Zentrum der Arbeit standen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191160
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-87154-275-X
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:26PM