Der Umgang mit Drogen im Strassenverkehr im Europavergleich / A comparison of dealings with drugs in traffic in different European countries

Vorgestellt werden die Ergebnisse einer von der Pompidou-Gruppe des Europarates in Auftrag gegebenen Studie der Jahre 1998 und 1999 zum rechtlichen und praktischen Umgang mit dem Thema Drogen im Strassenverkehr in 17 europaeischen Laendern. Festgestellt wurde, dass Drogenfahrten in den meisten Laendern nur bei nachgewiesener Beeintraechtigung der Fahrsicherheit geahndet werden koennen. Dies fuehrt zu erheblichen Sanktionsluecken. Dennoch haben bislang nur wenige Laender mit der Einfuehrung einer Nullgrenze reagiert. Untersucht wurden auch die polizeilichen Kontrollbefugnisse, insbesondere die Voraussetzungen fuer die Anordnung von Blut- und Urinproben zur Untersuchung auf Drogen. Hier wurden nationale Unterschiede festgestellt. Obwohl man sich europaweit einig ist, dass die polizeiliche Entdeckung von Drogenfahrern verbessert werden muss und dafuer die Entwicklung von Schnelltestgeraeten sowie die Intensivierung der polizeilichen Aus- und Fortbildung noetig ist, haben bislang nur wenige Laender konkrete Massnahmen zur Durchsetzung dieser Ziele getroffen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The paper presents the results of a comparative study organized by the Council of Europe's Pompidou Group in 1998 and 1999, in 17 European countries, which investigated the legal and practical aspects of drugs in traffic. The study shows that, in most countries, drug-driving can only be sanctioned if there is proof of an actual impairment of the driving ability. This causes great gaps in punishment. Nevertheless, so far only a few nations have reacted by introducing zero-limits. The study also examined police authorities in Europe, especially their legal requirements for drug analysis of blood and urine samples. National differences are demonstrated. There is a principle consensus among all European countries that police detection of drug-drivers must be improved by efficient screening devices as well as better police training. However, only a small number of nations have made any effort to implement these measures. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01191021
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-7841-1245-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:24PM