U-Bahn Wien: Tunnelbau zwischen Wienfluss und Musikverein - Erschuetterungsschutz und Lastabtragung / The Vienna Underground: Tunnelling between Wienfluss and Musikverein- protection against vibrations and load transfer

Die derzeitige U-Bahn-Linie U 2 besitzt im Anschluss an die Station Karlsplatz eine zweigleisige Wendeanlage, die unterirdisch vor dem Haupteingang des Kuenstlerhauses am Karlsplatz endet. Die Bauwerkswaende bestehen aus Schlitzwaenden, die zum Teil unmittelbar vor den Haeusern und parallel zum Wienflusswiderlager in den Jahren 1971 bis 1973 ausgefuehrt wurden. Das bestehende Bauwerk soll nun in Richtung Schwarzenbergplatz verlaengert werden und neben einer wesentlich laengeren zweigleisigen Abstellanlage auch ein eingleisiges Betriebsgleis (Schadzuggleis) erhalten. Der Umbau musste so geplant werden, dass neben einem ungestoerten U-Bahn-Betrieb auch die bestehenden Betriebsraeume ueber der vorhandenen U-Bahn-Anlage erhalten bleiben. Das bedeutet eine seitliche Aufweitung des bestehenden Bauwerks, eine Erweiterung der zweigleisigen Wendeanlage in offener Bauweise und die Herstellung eines Betriebsgleises in geschlossener Bauweise. Die Erweiterung der U 2-Station am Karlsplatz greift bautechnisch massiv in die bestehenden Widerlagermauern der Wienflusseinwoelbung ein. Eine besondere Bedeutung kommt dem Schutz des nur circa 4 m neben dem neu zu errichtenden Tunnel gelegenen Musikvereinsgebaeudes gegen Erschuetterungen aus dem U-Bahn-Betrieb zu. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The existing line U2 of the metro possesses a 2-track turning arrangement at the Karlsplatz Station, which ends underground in front of the entrance to the Kuenstlerhaus at Karlsplatz. The structure possesses diaphragm walls, which in some cases were set up directly in front of the buildings there and parallel to the Wienfluss abutment during the years 1971 to 1973. The existing tunnel is now to be extended in the direction of Schwarzenbergplatz and is to be provided with a single-track service track in addition to a considerably longer 2-track storage zone. The conversion method must be planned in such a way that the existing operational premises above the existing metro are retained. In addition, train services must on no account be impeded. This signifies that the existing structure has to be enlarged at the side, an extension of the 2-track turning facility by cut-and-cover and the creation of a service track built by mining means. The U2 station enlargement at Karlsplatz considerably affects the existing abutment walls for the Wienfluss vault. It is extremely important that the Musikverein building that is located only some 4 m away from the tunnel that is to be built is protected against vibrations caused by metro services. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01190793
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-890-3390-7-6
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:19PM